Der Dienst in der Feuerwehr verlangt von allen Angehörigen neben absoluter Einsatzbereitschaft und ständiger Weiterbildung auch ein Höchstmaß an Zusammengehörigkeit und Kameradschaft, da ohne das blinde Vertrauen aufeinander der Einsatzdienst unmöglich wäre. Feuerwehr ist absolut nichts für „Einzelkämpfer“. Im Einsatz gilt es immer miteinander zu arbeiten, sonst ist die Aufgabe „Feuerwehr“ nicht zu bewältigen. Soweit ist es absolut verständlich, dass aus in der Regel 30 bis 35 Jahren aktiver Feuerwehrzeit nicht nur kameradschaftliches Miteinander, sondern sehr oft auch eine freundschaftliche Verbundenheit gewachsen ist. Die gemeinsame Aufgabe des Rettens von Menschenleben, bzw. der Gefahrenabwehr schweißt die Angehörigen der Feuerwehren sehr eng zusammen.
Feuerwehr Frickhofen um 1920

Doch was kommt nach der aktiven Zeit als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau?

eule

Mann oder Frau wechselt in die Alters- und Ehrenabteilung über. Die Alters- und Ehrenabteilung dient dazu, den aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Kameraden/innen eine Möglichkeit zu geben, weiterhin in der Feuerwehr mitzuarbeiten.
So auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Frickhofen. Natürlich haben sie es sich nach Jahrzehnten, in denen sie Tag und Nacht für ihre Mitbürger da waren, verdient, sich zurückzulehnen. Dem ist aber nicht so!
Die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung verfügen über viel Erfahrung, und so kommt es nicht selten vor, dass auch ein aktiver Kamerad sich mal erkundigt, wie man das eine oder andere feuerwehrtechnische Problem am besten lösen kann. Aber auch bei der Durchführung von Veranstaltungen im Rahmen der Feuerwehr helfen sie tatkräftig mit, wie z.B. Auf- und Abbau sowie Reinigung des Kirmeszeltes und vieles Weitere.
Die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung treffen sich jeden ersten Montag im Monat im Schulungsraum der Feuerwehr. Hier wird nicht nur gefachsimpelt und über vergangene Tage gesprochen, sondern auch das „Neuste“ aus dem Ort auf die „Schippe“ genommen. Einmal im Jahr findet ein Tagesausflug statt, welcher mit den Ehefrauen/Lebensgefährtinnen unternommen wird. Aus den Reihen der Alters-und Ehrenabteilung wurde ein Sprecher gewählt, welcher die Belange dieser Abteilung im Vorstand vertritt.